Mounty Pferdesport Blog
Informationen rund um Pferde und Reiter

Teil 2: Neu: „offene“ und „geschlossene“ Prüfungen

Geschrieben am 09. Nov. 2012

Warum gibt es ab 2013 „geschlossene” Prüfungen? Die gravierendste Änderung in der LPO betrifft die Ausschreibung von „offenen“ und „geschlossenen“ Prüfungen. Letztere sind den weniger routinierten Reitern vorbehalten und sollen 20 % einer „normalen“ Turnierveranstaltung ausmachen. Wer im LPO-Anrechnungszeitraum mit mehr als drei Pferden in Dressur oder Springen platziert war, der Leistungsklasse eins (LK 1) angehört oder an Prüfungen der Klasse S*** und höher teilgenommen hat, ist in den geschlossenen Prüfungen nicht teilnahmeberechtigt. „Damit wollen wir dem massiven Wunsch der Reiter nach mehr Chancengleichheit entgegenkommen“, erklärt Otto-Erley und beruft sich dabei insbesondere auf eine große Online-Umfrage der FN im vergangenen Jahr, an […]

Die Alten Meister in Stuttgart mit Klaus Balkenhol

Geschrieben am 08. Nov. 2012

Am 03.12.2012.endet die Veranstaltungsreihe Die Alten Meister. In Stuttgart findet die letzte Veranstaltung statt. Refrent des Abdens ist Klaus Balkenhol. Er wird zu dem Thema “Entwicklung und Problemerkennung beim Dressurpferd” referieren. Natürlich ist Mounty vor Ort.

Die Alten Meister in Langenfeld mit Heike Kemmer

Geschrieben am 29. Okt. 2012

Am 08.11.2012 findet die Veranstaltungsreihe Die Alten Meister mit Heike Kemmer in Langenfeld beim Pferdesportverband Rheinland statt. Zum Thema “Das zielgerechte Ausbilden von Dressurpferden unterschiedlichen Alters” wird Heike Kemmer referieren. Natürlich ist Mounty mit dabei.

LPO 2013: Am 01. Januar 2013 tritt sie in Kraft

Geschrieben am 29. Okt. 2012

Warum? Der Turniersport schrumpft. Seit dem Rekordjahr 2000 ist die Zahl der Jahresturnierlizenzinhaber um 12,7 Prozent zurückgegangen. Die Gründe sind vielfältig, wie eine Befragung ehemaliger Turnierreiter zeigt: kein passendes Pferd, Zeitmangel und Unzufriedenheit mit den Erfolgschancen und dem Bewertungssystem. Die gute Nachricht: Auch nach ihrem Ausstieg sind die meisten Ehemaligen dem Sport so verbunden, dass eine Rückkehr möglich erscheint. Diese schon etwas zurückliegende Befragung ergab weiter, dass 87 Prozent auch weiterhin aktiv reiten und immerhin 80 Prozent den Turniersport für wichtig oder sehr wichtig für den deutschen Pferdesport halten.

Die Alten Meister in Hamburg mit Jean Bemelmans

Geschrieben am 25. Okt. 2012

Am 29.10.2012 wird Jean Bemelmans, auf der Reitanlage Anakenenhof in Pinneberg, das Erarbeiten von Problemlösungen bei Dressurpferden erläutern. Um 19.00 Uhr geht es los. Mit dabei ist natürlich Mounty und präsentiert seine innovativen Produkte.

Klaus Balkenhol in München

Geschrieben am 23. Okt. 2012

Am 25.10.2012 wird Klaus Balkenhol, auf der Olympia-Reitanlage Münschen-Riem, die Entwicklung und Problemerkennung bei Dressurpferden erläutern. Um 19.00 Uhr geht es los. Mit dabei ist natürlich Mounty und präsentiert seine innovativen Produkte.

Die Alten Meister in Karlsruhe mit Hubertus Schmidt

Geschrieben am 22. Okt. 2012

Am 23.10.2012 wird Klaus Balkenhol, auf der Reitanlage Landwirtschaft Hubertushof in Karlsruhe, die Entwicklung und Problemerkennung bei Dressurpferden erläutern. Um 19.00 Uhr geht es los. Mit dabei ist natürlich Mounty und präsentiert seine innovativen Produkte.

Die Alten Meister in Münster mit Heike Kemmer

Geschrieben am 16. Okt. 2012

Am 22.10.2012 wird Heike Kemmer, in der Westfälischen Reit- und Fahrschule in Münster-Handorf, das zielgerichtete Ausbilden von Dressurpferden unterschiedlichen Alters erläutern. Um 19.00 Uhr geht es los. Mit dabei ist natürlich Mounty und präsentiert seine innovativen Produkte.

Die Alten Meister in Hannover

Geschrieben am 09. Okt. 2012

Am 15.10.2012 wird Hubertus Schmidt, auf der Reitanlage Bramall-Dusche in Isernhagen, das Training von Dressurpferden in unterschiedlichen Ausbildungsstufen erläutern. Um 19.00 Uhr geht es los. Mit dabei Reittv und Mounty!

Teil 4: Wie komm der Turnierrichter zu seiner Note? von Dr. D. Plewa

Geschrieben am 13. Sep. 2012

7. Notenfindung Wie bei anderen Lektionen auch, sollte unter Beachtung der geschilderten Kriterien eine Ausgangsnote gefunden werden, die sich primär an Takt, Schwungentfaltung und Raumgriff orientiert, Wenn dann ein Taktfehler unterläuft, so ist nicht automatisch mit einer „5“ zu reagieren. Man wurde dann das Pferd mit großem Bewegungspotenzial, aber ebenso den Reiter, der im Interesse größtmöglicher Schwungentfaltung risikoreich reitet, betrafen und den. Der jedes Risiko scheut, begünstigen. Ein Taktversehen, wie ich es üblicherweise nenne, dürfte einen Abzug um einen Punkt von der Ausgangsnote rechtfertigen. Ist die ein „gut“, kann also immer noch eine „7“ vergeben werden. Wiederholt sich die Taktstörung, […]

social- & online-marketing by interface medien