Mounty Pferdesport Blog
Informationen rund um Pferde und Reiter

Teil 4: Weitere Neuerungen

Geschrieben am 29. Nov. 2012

Helmpflicht

Auch das Thema Sicherheit wird von der LPO aufgegriffen. Eine Erweiterung der Helmpflicht auf Dressurreiter und Fahrer bis 18 Jahre und für alle Teilnehmer an Dressurprüfungen der Klasse E und A. Des Weiteren sind Reithelme auch auf dem Vorbereitungsplatz von Springprüfungen vorgeschrieben.

Jeder Sturz vom Pferd führt zum Ausschluss
Außerdem führt künftig jeder Sturz vom Pferd zum Ausschluss, auch wenn er – was allerdings nur selten vorkommt – vor dem eigentlichen Start erfolgt. In Stilspringen gilt das auch, wenn der Reiter nach dem Durchreiten der Ziellinie aus dem Sattel kommt.
Der FAB Cup und die neue LPO 2013

Werden durch die neue LPO bestehende Systeme, wie beispielsweise der FAB (Förderkreis für den Amateur- und Berufsreitsport) überflüssig?
Nein, im Gegenteil. Alles, was dazu beiträgt, den Grundgedanken der LPO 2013 – die Schaffung ausgewogener Starterfelder und Chancengleichheit – zu gewährleisten, ist zu begrüßen. Dies gilt auch für bislang gut funktionierende Turniermodelle, wie den FAB-Cup, die sich an exakt definierte Zielgruppen wenden und von diesen gut angenommen werden.

• FAB Prüfungen erfüllen die LPO-Vorgaben im „Geschlossenen Bereich“
• Der FAB gewährt Zuschüsse* für Dressur und Springprüfungen von L bis S

Wie schon mehrfach erwähnt ist eine der wichtigsten Neuerungen die Einteilung in „offene“ und „geschlossene“ Prüfungen. Der geschlossene Bereich wird 20% des Veranstaltungsangebotes ausmachen. Die FN hat Qualifikationen zum Ersten Großen FAB Amateur-Cup als Prüfungen im geschlossenen  Bereich zugelassen.

Wir haben uns viel Mühe gegeben, alle Neuerungen korrekt wieder zu geben. Dies bedeutet aber nicht, dass Sie sich nicht mit einem Blick in die LPO 2013 bei Zweifelsfällen selbst überzeugen sollten.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

social- & online-marketing by interface medien